Über zweihundert journalistische Moderator:innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben ihre Formate für den zweiten Stuttgarter Moderationspreis eingereicht. Das sind dreißig mehr als bei der Premiere vor einem Jahr. Aus dieser Breite hat eine interdisziplinäre Fachjury jetzt dreißig Digital-, Video- und Audioformamte nominiert, und zwar je zehn für die drei Preiskategorien „Journalistische Qualität“, „Public Value“ und „Präsentation, Sprache und Innovation“.

Damit rückt der Stuttgarter Moderationspreis erneut die journalistischen Kompetenzen in Moderationen auf allen Plattformen und Kanälen in den Mittelpunkt. Eingereicht wurde von privaten und öffentlich-rechtlichen Medienhäusern, aber genauso von Verlagen, Institutionen oder journalistisch engagierten Privatblogger:innen. „Die Breite vor allen an jüngeren Formaten zeigt, dass die Moderator:innen es verstehen, den Journalismus der Zukunft qualitativ aktiv zu gestalten“, bewertet Prof. Stephan Ferdinand, Direktor des Instituts für Moderation. Projektleiter Johannes Meyer fügt hinzu: „Genau das ist es, was wir mit dem Stuttgarter Moderationspreis stärken und sichtbar machen wollen“.

Der Stuttgarter Moderationspreis wird vom Institut für Moderation (imo) an der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) einmal jährlich in den drei Preiskategorien verliehen. Er richtet sich an journalistischen Moderator:innen aller Plattformen. Ein Sonderpreis nimmt zusätzlich Moderator:innen aus Baden-Württemberg in den Blick. Dieser wird von HdM-Studierenden bestimmt. Die Preise sind mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Der Pate des Stuttgarter Moderationspreises ist der Honorarprofessor der Hochschule der Medien und ARD-Anchor, Ingo Zamperoni. Er verleiht die Auszeichnungen bei einer festlichen Abendveranstaltung im SpardaWelt Eventcenter in Stuttgart am 27. Juni 2024. Der Preis wird ermöglicht durch die Förderung der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg.

Einen Tag nach der Preisverleihung findet am 28. Juni 2024 der Fachtag „Zukunft der Moderation“ an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgarter statt. Er ist der zweite Pfeiler des Stuttgarter Moderationspreises. Der soll nicht nur auszeichnen, sondern im Fachdialog das Thema „Journalistische Qualität in der Moderation weiterentwickeln. Der Fachtag richtet sich an Vertreter:innen der Medienbranche und an Studierende der HdM. In diesem Jahr werden drei Schwerpunkte;aufgegriffen: „Für die Follower oder für die Redaktion? Wo journalistische Moderator:innen mit ihren Formaten punkten“, „Der Moderations-Avatar: Mehr Realität als Fiktion?“ und „Tabu-Thema Moderationshonorare: Über Geld spricht man – eben doch?“

Alle Nominierungen:

Kategorie Journalistische Qualität:

Nadia Zaboura CIVIS Medienstiftung / SZquoted. der medienpodcast
Carolin CalliesLiteraturhaus StuttgartKapriolen
Kristina DeiningerPenguin Random House Verlagsgruppe GmbHFangen wir an – Ideen für ein besseres Morgen
Nhi LeZAPP – Das Medienmagazin, Norddeutscher RundfunkKrieg und Terror: Was wir sehen müssen
Alica JungZDFZDFheute live aus Cherson / Evakuierung unter Beschuss
Melanie BöffARD hrUpdate Wirtschaft
Leonie SankeSüddeutsche Zeitung GmbHKlima-Reels für die Süddeutsche Zeitung
Chris MüllerGuter Content UG (haftungsbeschränkt)Chris Müller
Carolin NiederDeutschlandfunk NovaPolitisch sein – Wie wir in Parteien mitmachen können
Nicole FranzMitteldeutscher RundfunkHakenkreuz, Hitlergruß und Rechtsrocksongs – Rechtsextrem auf TikTok | Doku | exactly

Kategorie „Public Value“:

Carolin NiederDeutschlandfunk NovaVon 100 auf 0 – Wie wir es schaffen, wirklich zu entspannen (im Podcast: “Ab 21 – Deutschlandfunk Nova”)
Katharina FussEigener PodcastMuttergefühle – Der Talk über Tabus in der Schwangerschaft und nach der Geburt
Nadia ZabouraCIVIS Medienstiftung / SZquoted. der medienpodcast
Ann-Christin Kulick Evangelische Heimstiftung GmbH “Warum willst du mehr über das Sterben wissen? – Gute Pflege? Gute Frage.”
Shanli AnwarWDR COSMOCOSMO-Video-Podcast “Iran im Herzen”
Sebastian Meinberg Bayerischer RundfunkPULS Reportage: Challenge: Überzeuge Nichtwähler! Bald ist Landtagswahl
Victoria MerkulovaDASDING, SWRnjette Mädchen: #41 Warum jede migrantische Familie eine Ingrid braucht
Eva-Maria SchauerFilmakademie Baden-WürttembergUnsichtbares Erbe — Über die Chancengerechtigkeit in Deutschland
Miriam DavoudvandiBeste GmbH/WDR COSMODanke, gut: Said Etris Hashemi über den Anschlag in Hanau und die Zeit danach
Luisa Filip & Elisabeth RiesFreelancing Projekt, das an keine Institution angeknüpft ist(Folge 30) Feministischer Jahresrückblick 2023 oder (un)verbesserliche Medien

Kategorie „Präsentation, Sprache und Innovation“:

Damita PresslNZZNZZ Erklärt
Marie Lina Smyrekbtf GmbHSmypathisch
Carolin KeilSüdwestrundfunkKann man die “Letzte Generation” nicht kleben lassen?
Cedric EngelsTWENTYTWO Film GmbHWarum die Öl-Industrie will, dass du an Wasserstoffautos glaubst
Jason GiurannaText und Bild Medienproduktion GmbH & Co KGJason und die Haustiere: Quarterhorse
Janne Knödler &
André Dér-Hörmeyer
Bayerischer RundfunkWild Wild Web – Folge 1 und 2: The Great Firewall
Lorenz Urban & Raphael Franzen2wischendurch Podcast2wischendurch
Lea UtzBayerischer RundfunkTelephobia – Dieser eine Anruf
Tobias HölleWDR / funkModetrends
Tomomi ThemannHessischer RundfunkTomomi und das Geld

Kategorie „Sonderpreis Baden-Württemberg“

Bruder Stève     Südwestrundfunkdeinbrudersteve
Dilara Colak & Meltem YurtSüdwestrundfunkMigratöchter
Aline Kinzie & Victor RileyKlimastiftung für Bürger in Zusammenarbeit
mit objektiv media.
klima:neutral
Chris MüllerFUNKChris Müller
Mark ReicherPersönlicher YouTube-KanalVisualPolitik